Pflegeausbildung

25. Mai 2023

Viele Jugendliche stellt die Berufswahl vor eine große Herausforderung, denn einen Beruf zu finden, der gleichermaßen materielle wie persönliche Bedürfnisse erfüllt, ist nicht einfach. Ein Berufsfeld, das neben sicheren Zukunftsaussichten auch gute Aufstiegschancen bietet, ist die Pflege.

Die Ausbildung bietet sich auch insbesondere für Quereinsteiger an, die bereits erste Erfahrungen in einem anderen Beruf gesammelt haben.

Mit der generalistischen Pflegeausbildung werden die bisherigen Ausbildungsgänge Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege zusammengeführt.

Das bedeutet für dich eine deutlich höhere Ausbildungsqualität dank besserer Anleitung und Begleitung sowie die Möglichkeit, mit nur einer Ausbildung alle Karrierewege zu beschreiten. Wie das genau funktioniert und welche Lehrinhalte dazugehören, erfährst du hier.

Mit dem Pflegeberufegesetz 2020 wurden die Ausbildungen Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege und Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zur generalistischen Pflegeausbildung zusammengeführt. Generalistische Pflegeausbildung bedeutet, dass Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen betreut werden. So bekommen die Auszubildenden einen Einblick in sämtliche Bereiche der Pflege und können herausfinden, welcher ihnen am besten gefällt. Danach können sie entscheiden, ob sie lieber in einem Krankenhaus, einer Kinderklinik, einem Pflegeheim oder bei einem ambulanten Pflegedienst arbeiten möchten, und können z. B. auch flexibel in einen anderen Versorgungsbereich oder sogar in ein anderes EU-Land wechseln.

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann dauert drei Jahre und gliedert sich in 2.100 Stunden theoretischer Unterricht und 2.500 Stunden praktische Einsätze. Sie endet mit der staatlichen Prüfung, bestehend aus einem schriftlichen, einem praktischen und einem mündlichen Teil.

Pflegeausbildung ist kostenlos. Es muss kein Schulgeld bezahlt werden und die Auszubildenden erhalten eine angemessene Ausbildungsvergütung. Diese beträgt z. B. bei einem Träger des öffentlichen Dienstes im 1. Lehrjahr entsprechend dem TVAöD (Stand 2022) ca. 1.190 EUR.

  1. Der mittlere Schulabschluss oder 
  2. der Mittelschulabschluss zusammen mit dem Nachweis
    a) einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer oder
    b) einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung in der Pflegefachhilfe (Krankenpflege, Altenpflege) oder 
  3. der erfolgreiche Abschluss einer sonstigen zehnjährigen allgemeinen Schulbildung.

Die neue Pflegeausbildung besteht aus theoretischem und praktischem Unterricht sowie beruflicher Praxis. Die praktische Ausbildung findet zum größten Teil bei einer Ausbildungseinrichtung, dem sogenannten Träger der praktischen Ausbildung, statt. Sie umfasst Einsätze in allen Versorgungsbereichen:

  •           – im Krankenhaus
  •           – in Pflegeeinrichtungen
  •           – bei ambulanten Pflegediensten
  •           – in der psychiatrischen Pflege
              – in der Kinder- und Jugendpflege


Mehr Informationen bekommst du hier.

Um die Integration des Themas „Pflege“ in den Unterricht so einfach wie möglich zu machen, gibt es hier eine Broschüre sowie mehrere Online-Arbeitsblätter.

Organisieren Sie mit Pflegeeinrichtungen in Ihrer Nähe einen Vortrag, Aktionstag an Ihrer Schule oder Betriebserkundung. Mit Workshops, Spielen, Vorträgen und Gesprächen erfahren die Schülerinnen und Schüler an der Schule von erfahrenem Lehrpersonal und Pflegefachpersonen, was Pflege ist und wie sie funktioniert. Praktische Übungen machen Spaß und vermitteln einen nachhaltigen Eindruck.

Ausbildungsverbund Pflege Aschaffenburg

Der 2019 gegründete Verbund mit seinen Partnern ermöglicht es angehenden Pflegefachkräften, die Praxiseinsätze während der Ausbildung in der Nähe ihres Wohnortes in Landkreis und Stadt Aschaffenburg zu absolvieren.

“In der Region für die Region Pflegekräfte ausbilden,” lautet das Motto dieser Zusammenarbeit.

 Pflegeschulen

Kooperationspartner

Werden derzeit bearbeitet und folgen.

Aktuelles

Am Samstag, den 13.07.2024 kannst Du an 33 Standorten in Landkreis und Stadt Aschaffenburg kostenfrei Dein Erste-Hilfe-Wissen auffrischen und die Wiederbelebung praktisch üben.In nur wenigen Minuten kann jeder zum Lebensretter werden – bei den „Quickies“ (aus dem englischen von quick…

Teilzeitfalle? Altersvorsorge? Rentenlücke? Geldanlage? Hilfe!? Finanzielle Selbstbestimmung bereichert unsere Lebensqualität maßgeblich, denn sie ist Schutzfaktor unserer Gesundheit. Dennoch kommt die Zukunftsvorsorge in Zeiten beruflicher und familiärer Herausforderungen oft zu kurz. Der Vortrag wirft einen Blick auf die zentrale Rolle, die…

Hey,schön, dass Du beim Pflege-Camp mitmachen willst! Egal ob Du Berufseinsteiger oder Quereinsteiger bist – das Pflege-Camp ist eine gute Möglichkeit!Die Woche bietet Dir die ultimative Chance in den Beruf reinzuschnuppern! Denn die Ausbildung zur Pflegefachmann/-frau oder zum Pflegefachhelfer/-in punktet mit…

Das Jahresschwerpunktthema 2024 lautet "Frauengesundheit – ein Leben lang". Ziel ist die Gesundheitsförderung und Unterstützung von Frauen in allen Lebensphasen sowie die Prävention von frauenspezifischen Erkrankungen.Im Aktionszeitraum zur Frauengesundheit von März bis November 2024 setzt das Netzwerk der Gesundheitsregionplus Landkreis…

Einsamkeit ist ein Gefühl, das jedem Menschen vertraut ist — auch am Bayerischen Untermain. Daher haben sich die Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg und die Gesundheitsregionplus Miltenberg im Jahr 2023 intensiv mit der Thematik auseinander gesetzt.In Kooperation mit den beiden…

Am 18. Oktober 2023 findet im Martinushaus der erste Pflegekongress in Aschaffenburg mit interessanten Vorträgen, Workshops und einer Fachausstellung statt. Der Kongress richtet sich an alle Pflegekräfte, Praxisanleitende und Pflegedienstleitungen, die sich zu aktuellen Veränderungen in der Pflege informieren möchten.…

In Zusammenarbeit mit dem Casino-Kino zeigen verschiedene Kooperationspartner aus Stadt und Landkreis Aschaffenburg am Sonntag, den 24. September um 10:00 Uhr den Film "Mittagsstunde". Einlass ist ab 9:30 Uhr. Die Tickets kosten 10 Euro pro Person und sind ab sofort im Casino-Kino…

Sehr hohe Tages- und Nachttemperaturen werden auch in Deutschland häufiger. Heiße Sommertage und Hitzewellen stellen ein zusätzliches Gesundheitsrisiko für die Bevölkerung dar. Besonders betroffen sind Menschen ab 65, Menschen mit Vorerkrankungen sowie Schwangere, Säuglinge und Kleinkinder. Sie haben ein erhöhtes…

Viele Jugendliche stellt die Berufswahl vor eine große Herausforderung, denn einen Beruf zu finden, der gleichermaßen materielle wie persönliche Bedürfnisse erfüllt, ist nicht einfach. Ein Berufsfeld, das neben sicheren Zukunftsaussichten auch gute Aufstiegschancen bietet, ist die Pflege.Die Ausbildung bietet sich…

23 Apotheken als Anlaufstellen für Betroffene, Angehörige und Pflegende Ab sofort bieten 23 Apotheken in Stadt und Landkreis Aschaffenburg eine spezielle Beratung und Hilfe für Menschen mit Demenz, deren Angehörige und Pflegende an. Am grünen Logo „Demenzfreundliche Apotheke“ sind die…

Pressemeldungen

Die Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg möchte das Bewusstsein für den Schutz vor den gesundheitlichen Risiken von Hitze und UV-Strahlung fördern. Im Rahmen des bundesweiten Hitzeaktionstags am 5. Juni werden in verschiedenen Freibädern kostenfrei Sonnencrème, wiederverwendbare Alu-Trinkflaschen und Informationsmaterialien an Interessierte…

Rund 100 Fachkräfte interessierten sich für den Online-Vortrag „Professioneller Umgang bei Verdacht auf häusliche Gewalt“ am Mittwoch, den 8. Mai 2024. Organisiert wurde er von der Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle des Landkreises sowie SEFRA. Referentin…

Die Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg legt im Jahr 2024 einen besonderen Fokus auf die Frauengesundheit. Ziel ist die Gesundheitsförderung und Unterstützung von Frauen in allen Lebensphasen sowie die Prävention von frauenspezifischen Erkrankungen. Im Aktionszeitraum von März bis November 2024…

Auch das nun zweite Pflege-Camp vom 12. bis 16. Februar 2024 war ein großer Erfolg. Sowohl seitens der Teilnehmerinnen und Teilnehmer als auch seitens der beteiligten Einrichtungen gab es durchweg sehr positives Feedback. Und so sind sie sich auch allesamt einig: Das…

Das Pflege-Camp 2024 wurde gestern von Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Judith Gerlach und dem stellvertretenden Landrat Andreas Zenglein eröffnet. Von Montag, den 12. Februar bis Freitag, den 16. Februar 2024 findet die zweite Auflage der einrichtungsübergreifenden Pflege-Praktikumswoche statt, die in Kooperation mit…

Von Montag, den 12. Februar bis Freitag, den 16. Februar 2024 wird die zweite Auflage der einrichtungsübergreifenden Pflege-Praktikumswoche stattfinden. Bei diesem Pflege-Camp haben Interessierte ab 15 Jahren die Möglichkeit, den Pflegeberuf mit seinen vielfältigen Facetten kennenzulernen und Einblicke in die tägliche Arbeit…

Der Fokus der Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg liegt 2024 auf der Frauengesundheit. Das Netzwerk der Gesundheitsregionplus wird in diesem Jahr verstärkt auf Bildung und Aufklärung setzen, um Frauen in allen Lebensphasen dabei zu unterstützen, ein gesundes Leben zu führen.…

Am Donnerstag, den 19. Oktober 2023 fand im Landratsamt die Preisvergabe des Gewinnspiels statt, das im Rahmen der Reanimationstrainings der Gesundheitsregionplus angeboten wurde. Als vier erste Preise wurden Gutscheine für Erste-Hilfe-Kurse vergeben. Die vier zweiten Plätze freuten sich über Verbandskästen. Die…

Mit einer repräsentativen Umfrage hat die Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg ermittelt, was den Menschen in der Region beim Thema Gesundheit wichtig und wie ihre Einschätzung zur gesundheitlichen Versorgung ist. Die Ergebnisse sind nun veröffentlicht worden. Die wichtigsten Aspekte und…

Am 15. Juli 2023 fanden erneut an viel besuchten, öffentlichen Orten in Landkreis und Stadt Aschaffenburg kostenlose Reanimationstrainings, auch unter Einsatz von Defibrillatoren, statt. Landrat Dr. Alexander Legler sowie Oberbürgermeister Jürgen Herzing unterstützen die Aktion vor Ort. Im Rahmen der…

Skip to content