Demenz

19. August 2022

Was ist Demenz? Woran erkennt man, ob jemand möglicherweise eine Demenz hat? Was kann man dann tun?

 

Im Video und auf den verlinkten Seiten finden Sie alles Wissenswerte rund um das Thema Demenz und wer Ihnen hier in der Gesundheitsregionplus Aschaffenburg helfen kann.

Demenz  Was heißt das?

In Bayern leben derzeit über 240.000 Menschen mit Demenz. Aufgrund der zunehmenden Alterung der Gesellschaft wird diese Zahl in den nächsten Jahren immer weiter steigen. Demenz hat viele Symptome, Formen und Ursachen. Im Verlauf der Krankheit nimmt die geistige Leistungsfähigkeit zunehmend ab. Neben dem Gedächtnis lassen z. B. die Orientierung, die Sprache und das Urteilsvermögen nach.

Nur vergesslich oder dement? Das fragen sich viele, wenn es um Gedächtnisstörungen im Alter geht. Eine leichte „Altersvergesslichkeit“ ist im Alter, bedingt durch physiologische Altersprozesse, normal. Jeder vergisst einmal etwas und erinnert sich später meist wieder daran. Die Demenz unterscheidet sich dadurch, dass nicht nur das Erinnerungsvermögen betroffen ist. Betroffene haben zunehmend Probleme bei der Beurteilung von Situationen, verlegen häufiger Gegenstände und erinnern sich meist später nicht mehr an Vergessenes. Alltägliche Abläufe, wie Kaffee kochen oder Schnürsenkel binden, stellen dann eine Herausforderung dar.

Eine frühzeitige Diagnosestellung ist wichtig. Sie ermöglicht einen längeren Erhalt der eigenen Fähigkeiten durch früh einsetzende Behandlung und die Erkrankung kann in der weiteren Lebensplanung berücksichtigt werden. Wenden Sie sich an Ihre Hausärztin oder Hausarzt oder besuchen Sie eine sogenannte Gedächtnissprechstunde. 

Diagnose Demenz  Wie geht es weiter?

Eine Demenzerkrankung und der Umgang mit den Betroffenen sind häufig mit Ängsten und Unsicherheiten verbunden. Erkrankte haben Angst, ihre Selbstständigkeit zu verlieren, während das Umfeld oft nicht weiß, wie es mit den Betroffenen umgehen soll. Nach der Diagnosestellung sollten Betroffene und Angehörige frühzeitig regeln, wer ggf. den Willen umsetzen soll, z. B. durch Verfügungen für die Zukunft (z. B. Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung). Betroffene können so Entscheidungen selbst treffen und an Personen des Vertrauens weitergeben. Die ausgewählte Person kann bei voranschreitender Demenz den Willen später entsprechend umsetzen und im Sinne des Erkrankten handeln. Außerdem ist es wichtig Hilfe anzunehmen, z. B. vom sozialen Umfeld, Beratungsangebote, Angebote zur Unterstützung im Alltag. Beratungsangebote vermitteln individuell passende regionale Unterstützungsangebote und helfen einen Überblick über das Leistungsspektrum zu bekommen.

Regionale Beratungs- und Unterstützungsangebote

Weitere Hilfsmöglichkeiten für Betroffene und Angehörige

Überprüfen Sie Ihre körperliche und psychische Belastung mit einem einfachen Selbsttest. Zehn Fragen helfen dabei, die eigene Belastung zu erkennen und abzuschätzen, welche gesundheitlichen Folgen damit verbunden sein können.

Hier geht’s zum Test

Auf der Website von demenz-und-migration finden Sie Informationen auch in verschiedenen Sprachen.

Der Demenz-Podcast erscheint monatlich mit Informationen für alle, die sich mit Demenz befassen. Jede Sendung behandelt ein Thema und dauert etwa 30 Minuten. Der Demenz-Podcast bietet ganz konkrete Unterstützung bei vielen Fragen von An- und Zugehörigen.

Ratgeber von Angehörigen von Menschen mit Demenz für andere Betroffene.

Hier Klicken zum Download des Ratgebers

Ein Ratgeber für Angehörige über die Ziele und Möglichkeiten der Palliativ- und Hospizversorgung.

Hier Klicken zum Download des Ratgebers

Älter werden in Stadt und Landkreis Aschaffenburg.

Hier Klicken zum Download des Seniorenwegweisers

Bayerische Demenzwoche 2022

Die dritte Bayerische Demenzwoche findet vom 16. bis 25. September 2022 statt.

Informationen finden Sie auf der Aktionsseite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos.

Wochenübersicht

Wir stellen Ihnen ausführlich das Krankheitsbild Demenz aus medizinischer Sicht vor.

Referent: Dr. Dr. med. Reinhard Platzek, Facharzt für Psychiatrie

Datum, Uhrzeit: Dienstag, 06.09.2022 19:00 – 20:30 Uhr

Ort: Gemeindehaus St. Paulus (Boppstraße 17, 63741 Aschaffenburg)

Umsetzung/Dozent: Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. Selbsthilfe Demenz

Anmeldung unter: Telefon: 06021 7713177, E-Mail: f-platzek@t-online.de

Bitte beachten Sie die tagesaktuellen Zugangsregelungen des Klinikums.

Die Ausstellung möchte dazu beitragen, die Öffentlichkeit für das Thema Demenz zu sensibilisieren und zu informieren. Sie stellt deshalb Informations- und Hilfsangebote für Betroffene und deren Angehörige vor – zielt aber auch darauf ab, ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für diese wichtige gesellschaftliche Aufgabe zu gewinnen.

Die Ausstellung zeigt eine große Kopf-Skulptur mit Regalen und Fächern, in denen den Interessierten das Thema Demenz in verschiedenen Aspekten nähergebracht wird. Man erfährt was geschieht, wenn für die Betroffenen und deren Angehörige die Welt buchstäblich kopfsteht. Wie äußert sich die Krankheit? Wo kann ich Hilfe und Beratung erhalten? Diese und weitere Fragen werden auch in den Begleitbroschüren zur Ausstellung beantwortet.

Die Gegenstände sind mit Zitaten versehen, welche die Bedeutung dieser für das Leben von Menschen verdeutlichen. Das Kopfregal ist so bunt und vielfältig wie das Leben selbst, es möchte so den Besucherinnen und den Besuchern ermöglichen, in die Lebenswirklichkeit eines Menschen mit Demenz zu einzutauchen.

Die Ausstellung möchte aber auch ermutigen und Hilfestellungen aufzeigen – denn auch ein Leben mit Demenz ist lebenswert und sinnvoll.

Datum, Uhrzeit: Montag, 12.09.2022 – Freitag, 07.10.2022

Ort: Foyer Klinikum Aschaffenburg-Alzenau gGmbH (Am Hasenkopf, 63739 Aschaffenburg)

Umsetzung/Dozent: Klinikum Aschaffenburg-Alzenau gGmbH, Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V.

Eine Wanderausstellung zur Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit des Bayerischen Staatministeriums für Gesundheit und Pflege.

Der Kurs ist leider ausgebucht.

Schauen Sie gerne auf der Internetseite vorbei, dort finden regelmäßig weitere Veranstaltungen statt: https://www.alzheimer-aschaffenburg.de/

 

Wir reden über den Umgang mit der Diagnose Demenz, Tipps und Anregungen für den Alltag, problematische Verhaltensweisen und über Kommunikation mit Menschen mit Demenz.

Referentin: Friederike Platzek

Datum, Uhrzeit: Dienstag, 13.09.2022 19:00 – 20:30 Uhr

Ort: Gemeindehaus St. Paulus (Boppstraße 17, 63741 Aschaffenburg)

Umsetzung/Dozent: Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. Selbsthilfe Demenz

Anmeldung unter: Telefon: 06021 7713177, E-Mail: f-platzek@t-online.de

Am Samstag, 17. September 2022, wird in der Zeit von 10:00 bis 13:00 Uhr das “DemenzMobil” Halt auf dem Alzenauer Marktplatz machen.

Angeboten wird ein Infostand zum Thema Demenz, der von der „Beratungsstelle Demenz Untermain“ aus Aschaffenburg in Zusammenarbeit mit der Seniorenlotsin der Stadt Alzenau, Frau Elke Scholz, organisiert wird.

Vor Ort wird eine Fachärztin für persönliche Gespräche zur Verfügung stehen. Außerdem informiert die Selbsthilfegruppe für Angehörige von Menschen mit Demenz über ihre Möglichkeiten und Beratungsleistungen. Zusätzlich wird die Stadtbibliothek Alzenau mit einem Büchertisch zum Thema „Demenz“ das umfangreiche Angebot abrunden.

Datum, Uhrzeit: Samstag, 17.09.2022 10:00 – 13:00 Uhr

Ort: Marktplatz 1, 63755 Alzenau

Umsetzung/Dozent: Beratungsstelle Demenz Untermain

Online-Veranstaltung “Ein Mitglied unseres Vereins oder eine Person in der Nachbarschaft hat Demenz – was nun?”

Ältere Menschen und Menschen mit Demenz wollen selbstbestimmt leben und sich aktiv mit einbringen, um so lange wie möglich aktiver Teil der Gesellschaft zu bleiben. Dafür sind die Vereine und Nachbarschaften wichtige Orte. Wir wollen Möglichkeiten aufzeigen, was Sie vor Ort tun können, um Betroffene einzubeziehen. 

In dem Vortrag wollen wir über das Krankheitsbild informieren und für den Umgang mit Demenzerkrankten sensibilisieren. Im anschließenden Austausch besteht die Möglichkeit, Fragen an die Expertenrunde zu stellen oder über eigenen Erfahrungen und Aktivitäten im Zusammenhang mit Demenz zu berichten.

Die Veranstaltung richtet sich an: Vereinsmitglieder, Verantwortungstragende der Vereine, Übungsleitende, Engagierte der Nachbarschaftshilfen und weitere Interessierte.

Datum, Uhrzeit: Donnerstag, 22.09.2022 18:00 – 19:30 Uhr

Ort: Online Austausch und Vortrag

Umsetzung/Dozent: Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V., Demenzberatungsstelle Untermain, Fachstelle Angehörigenarbeit der Franz-Göhler-Stiftung, Gesundheitsregionplus, Landkreis und Stadt Aschaffenburg, Pflegestützpunkt Landkreis Aschaffenburg

Vom 17. bis 26. September 2021 fand die zweite Bayerische Demenzwoche statt. Viele Veranstaltungen in der Gesundheitsregionplus Aschaffenburg boten Einblicke und sensibilisierten für das Thema Demenz.

Es fanden folgende Aktionen statt:

Büchertische in den Bibliotheken Alzenau und Hösbach zum Thema Demenz; Landratsamt Aschaffenburg

  • Daten und Uhrzeit: 20.09.2021 bis 24.09.2021, täglich 10:00 – 17:00 Uhr
  • Am 21.09.2021 15:00 – 17:00 Uhr war in Hösbach und am 23.09.2021 15:00 – 17:00 Uhr in Alzenau zusätzlich die Seniorenberatung des Landratsamts für Fragen vor Ort
  •  

Büchertische in der Stadtbibliothek und in den Buchhandlungen Diekmann und Bücherzimmer zum Thema Demenz; Stadt Aschaffenburg

  • Daten und Uhrzeit: 17.09.2021 bis 26.09.2021, täglich 10:00 – 18:00 Uhr
  •  

DemenzMobil auf dem Marktplatz in Alzenau; Beratungsstelle Demenz Untermain

  • Daten und Uhrzeit: 18.09.2021 10:00 – 13:00 Uhr
  •  

Plakat-Aktion zum Thema “Bessere Verständigung mit Menschen mit Demenz”; Stadt Aschaffenburg in Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg und der Beratungsstelle Demenz Untermain

  • Daten und Uhrzeit: 13.09.2021 bis 26.09.2021
  • Ort: in städtischen Bussen und diversen Einrichtungen
  •  

Seminar für Angehörige von Menschen mit Demenz; Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V.

  • Daten und Uhrzeit: 06.09.2021 18:30 – 20:30 Uhr und 13.09.2021 18:30 – 20:30 Uhr

Ort: Gemeindehaus St. Paulus (Boppstraße 17, 63741 Aschaffenburg)

Aktuelles

Aktionen zur Woche der Seelischen Gesundheit durch die Projektgruppe „Untermain psychisch stark“ der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft Untermain Im Rahmen der diesjährigen Aktionswoche veranstaltet die Projektgruppe „Untermain psychisch stark“ der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft zwei Filmabende. An den zwei Abenden wird je ein Kinofilm zu der…

Der "Berliner Gesundheitspreis" ist ein bundesweiter Ideenwettbewerb des AOK-Bundesverbandes und der Ärztekammer Berlin, der seit 1995 alle zwei Jahre ausgeschrieben wird. Zum 13. Mal schreiben AOK-Bundesverband und Ärztekammer Berlin den Berliner Gesundheitspreis aus. Diesmal geht es um Projekte, die gleiche…

Was ist Demenz? Woran erkennt man, ob jemand möglicherweise eine Demenz hat? Was kann man dann tun? Im Video und auf den verlinkten Seiten finden Sie alles Wissenswerte rund um das Thema Demenz und wer Ihnen hier in der Gesundheitsregionplus Aschaffenburg…

Start der bayernweiten Herzinfarkt-KampagneDas Jahr 2022 steht unter dem Motto „Hand aufs Herz“. Wir lenken mit dem Bayerischen Staatsministerium die Aufmerksamkeit der Bürgerinnen und Bürger durch die Informationskampagne „Hand aufs Herz“ auf die Bedeutung der Herzgesundheit. Hierbei soll auf das Thema Herzgesundheit,…

Von einem plötzlichen Herzstillstand kann jeder betroffen sein. Sofortiges Handeln der Ersthelfenden ist dann entscheidend. Viele Menschen befürchten allerdings, dass sie etwas falsch machen oder wissen gar nicht, was zu tun ist. Doch das einzig Falsche ist nichts zu tun.…

Neben hitzebedingten Beschwerden kann der Klimawandel noch weitere gesundheitliche Risiken mit sich bringen. So kann auch das Risiko für die Entstehung von Hautkrebs, Atemwegserkrankungen, allergischen Erkrankungen oder Infektionskrankheiten zunehmen. Um unsere Gesundheit zu schützen, gibt es auf der Seite "Klima…

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege startete am 28.06.2021 die Motivationskampagne “ICH TU’S FÜR…”. Ziel der Kampagne ist es, Menschen zu motivieren sich impfen zu lassen. In der Kampagne werden einzelne Charaktere überspitzt dargestellt und dazu wurde…

Mit der Pandemie sind für Kinder und Eltern viele Ungewissheiten, Ängste und gemischte, bislang vielleicht sogar unbekannte Gefühle verbunden. Das Bayerische Ministerium für Gesundheit und Pflege hat ein Magazin entwickelt, das die Kleinen auf spielerische Art und Weise dabei unterstützt,…

Pressemeldungen

Vom 16. bis 25. September findet die dritte Bayerische Demenzwoche statt. Gemeinsam mit der Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg beteiligen sich auch die regionalen Fachstellen mit einem vielfältigen kostenfreien Programm aktiv an der bayernweiten Aktion. Am Dienstag, den 6. September…

Der Landkreis und die Stadt Aschaffenburg beteiligen sich in Zusammenarbeit mit der Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg an der Förderung von öffentlich zugänglichen Defibrillatoren. Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration bezuschusst die Anschaffung von automatisierten externen Defibrillatoren…

Im Rahmen ihres diesjährigen Schwerpunktthemas bietet die Gesundheitsregionplus von Landkreis und Stadt Aschaffenburg zusammen mit regionalen Fachstellen verschiedene Veranstaltungen zur Herzgesundheit an: Reanimationstrainings Die Feuerwehren sowie die Bereitschaft und Wasserwacht des Roten Kreuzes informieren und trainieren die Interessierten, wie man…

Um die ärztliche Versorgung auf kommunaler Ebene zu diskutieren und gemeinsam Handlungsmöglichkeiten sowie die mögliche Rolle der Kommunen herauszustellen hat Monika Gabel von der Geschäftsstelle der Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Landrat Dr. Alexander Legler…

In Vertretung für die gemeinsame Gesundheitsregionplus von Landkreis und Stadt Aschaffenburg empfing Landrat Dr. Alexander Legler gemeinsam mit Dr. Constantin Sommer von der Ärztegenossenschaft Aschaffenburg den Bayerischen Staatsminister für Gesundheit und Pflege, Klaus Holetschek, MdL. Am Empfang der Aschaffenburger Ärztegenossenschaft waren außerdem…

Die Gesundheitsregionplus hat die erste Bestands- und Bedarfsanalyse für den Landkreis und die Stadt Aschaffenburg veröffentlicht. Diese stellt für alle wichtigen Themenbereiche und Fragenkomplexe des Gesundheitssystems Daten und Hintergrundinformationen bereit. Ziel des Berichts ist es, die gesundheitliche Lage und Versorgung…

Am 3. Mai 2022 fand im Landratsamt Aschaffenburg die erste Sitzung des Gesundheitsforums der Gesundheitsregionplus statt. Dabei konnte das Fundament für die künftige Zusammenarbeit gelegt sowie mögliche Handlungsfelder im Bereich der Gesundheit ausgearbeitet werden. Neben den Gründungsformalien, wie beispielsweise der…

Die Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg präsentiert sich nun offiziell mit einer eigenen Website unter www.gesundheitsregion-ab.de. Auf der Website können sich Interessierte über das Konzept, den Aufbau, die Ziele und Inhalte sowie über den aktuellen Stand und die Entwicklungen im…

Landkreis und Stadt Aschaffenburg setzen sich gemeinsam als Gesundheitsregionplus für die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger ein. Es beteiligen sich zahlreiche Kooperationspartner an der Umsetzung der Bayerischen Demenzwoche 2021. Vom 17. Bis 26. September findet die Bayerische Demenzwoche 2021 statt.…

Das Erfolgsmodell Gesundheitsregionplus wird im Freistaat weiter ausgebaut. Am 11. Juni 2021 übergab Bayerns Staatsminister für Gesundheit und Pflege, Klaus Holetschek, die Förderplakette für die Gesundheitsregionplus an Landrat Dr. Alexander Legler, Oberbürgermeister Jürgen Herzing und Geschäftsstellenleiterin Monika Gabel. Der Landkreis und…

Skip to content