Frauengesundheit (2024)

25. April 2024

Das Jahresschwerpunktthema 2024 lautet “Frauengesundheit – ein Leben lang”. Ziel ist die Gesundheitsförderung und Unterstützung von Frauen in allen Lebensphasen sowie die Prävention von frauenspezifischen Erkrankungen.

Im Aktionszeitraum zur Frauengesundheit von März bis November 2024 setzt das Netzwerk der Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg verstärkt auf Bildung und Aufklärung, um Frauen dabei zu unterstützen, ein gesundes Leben zu führen. Gemeinsam wollen wir die Gesundheit von Frauen stärken und in den Fokus rücken. Die nachfolgende Übersicht bietet Interessierten einen umfassenden Überblick über sämtliche Veranstaltungen, Akteure und Hilfsangebote in unserer Region.

Aktionszeitraum

Veranstaltungen werden derzeit bearbeitet und hier ergänzt.

  • Muttertät – Wie kann ich mit Veränderungen umgehen?
  • Was sich alles verändert, wenn du Mutter wirst.
  • Was ist die Muttertät?
  • Ebenen der Muttertät
  • Wie kann ich mit den Veränderungen umgehen?
  • Zeit für Austausch und Fragen

 

Datum, Uhrzeit: Dienstag, 27.02.2024, 18:30 – 20:00 Uhr

Ort: Pfarrsaal FSP Innenstadt (Memeler Straße 12&14,63739 Aschaffenburg)

Veranstaltet von: FSP Innenstadt in Kooperation mit der Elterntalk Ansprechpartnerin für Aschaffenburg Stadt: Frau Anna Knitter Migranten für Migranten e.V.

Zielgruppe: Werdende Mütter und Mütter

Anmeldung an: klarmama@mail.de

Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen: https://www.klarmama.com/

Die Fotoausstellung “Selbst-Bewusst-Sein – 36 Shades of being normal” wirft mit 36 Bildern den Blick auf Frauen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung und erzählt ihre Geschichte. In selbst gewählten Settings zeigen sich die Frauen “Selbst-Bewusst” als einzigartige, vollkommene und attraktive Menschen.

Mit den Fotografien möchte der Verein eine gesellschaftliche Debatte anregen, auf Ungleichheiten hinweisen und insbesondere mit den Klischees über Behinderung und Krankheit aufräumen.

Datum, Uhrzeit: Die Ausstellung ist im Foyer der vhs vom 08.03. – 05.04.2024, ganztägig von 09:00 – 18:00 Uhr zugänglich.

Vernissage: Donnerstag, 07.03.2024, 18:30 Uhr
Finissage: Freitag, 05.04.2024, 18:30 Uhr

Ort: Volkshochschule Aschaffenburg (Luitpoldstraße 2, 63739 Aschaffenburg)

Veranstaltet von: Kooperation zwischen BiBeZ e.V. Heidelberg, vhs Aschaffenburg, Gleichstellungsstelle / Ansprechstelle für LGBTQIA* und Bildungsbüro der Stadt Aschaffenburg

Eine Anmeldung ist nicht notwendig und die Teilnahme ist kostenlos. 

Weitere Informationen: https://www.vhs-aschaffenburg.de/kurssuche/kurs/Foto-Ausstellung-Selbst-Bewusst-Sein-36-shades-of-being-normal/241-200703

Nach unserem Verständnis ist eine Ess-Störung Ausdruck tiefgreifender seelischer Konflikte und ein Lösungsversuch diese zu bewältigen. In der vertrauensvollen Atmosphäre einer Gruppe setzen wir uns auseinander mit dem Erleben des eigenen Körpers und damit zusammenhängenden Themen wie Körperlichkeit, Weiblichkeit, Rollenerwartungen, Schlankheits-ideale und Sexualität. Die inneren Kräfte stärken und iegene Bewältigungsstrategien entwicklen wird Ziel der gemeinsamen Gruppenarbeit sein.

Datum, Uhrzeit: 10 Montage, jeweils 18:00 – 20:00 Uhr

 11.03.2024, 18.03.2024, 08.04.2024, 15.04.2024, 22.04.2024, 29.04.2024, 06.05.2024, 13.05.2024, 20.05.2024, 03.06.2024

Ort: SEFRA e. V., Frohsinnstraße 19, Aschaffenburg

Veranstaltet von: SEFRA e. V., Notruf und Fachberatungsstelle

Zielgruppe: Frauen mit einem Ess-Störungsverhalten

Anmeldung unter: www.sefraev.de

Anmeldefrist: 01.03.2024

Teilnahmegebühr: 120 €

Weitere Informationen: https://www.sefraev.de/wenn-die-seele-hungert-gruppe-fuer-frauen-mit-ess-stoerungen/https://www.klarmama.com/

In diesem Dokumentarfilm erzählen 6 Protagonist:innen ihre persönlichen Erfahrungen von Schwangerschaftsabbruch und Sterilisation, von ungeplanter Schwangerschaft zur glücklichen Mutter und umgekehrt vom gewollten Kind zu Regretting Motherhood.

Offen und humorvoll werden über Tabu-Themen gesprochen, provokative Fragen beantwortet und politische Gesetze hinterfragt.

Über Care-Arbeit und Karriere, ökologischen Fußabdruck und Nachhaltigkeit mit Kind, Egoismus und Adoption, Reue und Freiheit, fehlende Privatsphäre und zerbrechende Partnerschaften.

Die Protagonist:innen kritisieren Gesellschaftsnormen, revidieren Vorurteile und laden uns dazu ein, unsere eigenen Vorstellungen und Denkmuster über das Kinderkriegen zu reflektieren.

Datum, Uhrzeit: Donnerstag, 14.03.2024, 20:30 – 22:00 Uhr

Ort: CASINO Filmtheater GmbH (Ohmbachsgasse 1, 63739 Aschaffenburg)

Veranstaltet von: Feministischer März, Gleichstellungsstelle Aschaffenburg

Zielgruppe: FLINTAS, Mütter, kinderfreie Personen

Anmeldung unter: Ticketverkauf Casino-Filmtheater-Aschaffenburg

Teilnahmegebühr: 11 €

Weitere Informationen: https://www.kinoheld.de/kino/aschaffenburg/casino-filmtheater-aschaffenburg/vorstellungen

Mit dieser Selbsterfahrungsgruppe möchten wir alle Frauen einladen, die das Bedürfnis haben, ihre inneren Stärken zu entdecken, neue Erfahrungen auf verschiedenen Ebenen zu machen, die eigenen Handlungsmöglichkeiten zu erweitern und sich wieder lebendiger zu fühlen.

Mit Achtsamkeits- und Kontaktübungen wollen wir die Wahrnehmung der eigenen Gefühle fördern, gemeinsam einen Weg zu mehr eigener Akzeptanz suchen und gleichzeitig neue Möglichkeiten und Sichtweisen entdecken.

Wir werden uns gegenseitig stärken und verschüttete Kraftquellen freilegen. Es besteht die Chance im geschützten Raum alternative Verhaltensweisen mit Unterstützung der Gruppe auszuprobieren. Ängste und Nöte können geteilt, Mitgefühl, Zugehörigkeit, Leichtigkeit und Lebensfreude erlebt werden.

Datum, Uhrzeit: 6 Sonntage, jeweils 10:00 – 12:00 Uhr

17.03.2024, 14.04.2024, 12.05.2024, 09.06.2024, 07.07.2024, 04.08.2024

Ort: SEFRA e. V., Frohsinnstraße 19, Aschaffenburg

Veranstaltet von: SEFRA e. V., Notruf und Fachberatungsstelle

Zielgruppe: Frauen

Anmeldung unter: www.sefraev.de

Anmeldefrist: 01.03.2024

Teilnahmegebühr: 50 €

Weitere Informationen: https://www.sefraev.de/ressourcen-und-staerkungsgruppe-fuer-frauen/

Herabsetzungen in Beruf und Alltagsleben, Ausgrenzung, verbale und körperliche Übergriffe bis hin zu Vergewaltigung, sowie bereits die Angst vor diesen unterschiedlichsten Formen von (sexualisierter) Gewalt, gehören nach wie vor zum Leben von Frauen und Mädchen.

WenDo bietet als „Weg der Frauen“ Möglichkeiten, Ihre Stärke(n) und Fähigkeiten neu oder wieder zu entdecken und diese für sich zu nutzen – in alltäglichen, aber auch in ärgerlichen, empörenden, übergriffigen, beängstigenden oder bedrohlichen Situationen.

Ein Weg, um
– Ihre Handlungsspielräume zu erweitern
– Ziele zu erreichen
– eigene Aggression zu erleben und ihr einen Ausdruck zu geben
– Konfliktsituationen anzugehen
– Übergriff- und / oder Gewaltsituationen frühzeitig zu erkennen,
zu verändern, und sich zu wehren.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, rutschfeste Socken oder Gymnastikschuhe, Decke o.ä., Verpflegung

Datum, Uhrzeit: Samstag, 13.04.2024 und Sonntag, 14.04.2024, jeweils 10:00 – 14:30 Uhr

Ort: VHS, Südbahnhof, 63739 Aschaffenburg, Raum E01

Veranstaltet von: SEFRA e. V., Notruf und Fachberatungsstelle

Zielgruppe:  Teilnehmen kann jede Frau, unabhängig von Alter, Fitness, … Grundsätzlich werden die individuellen Möglichkeiten der Teilnehmerinnen berücksichtigt. 

Anmeldung unter: www.sefraev.de

Anmeldefrist: 01.04.2024

Teilnahmegebühr: 90 €

Weitere Informationen: https://www.sefraev.de/kurs-selbstbehauptung-selbstverteidigung-frauen/

Eva Biringer thematisiert in ihrem Buch “Unabhängig. Vom Trinken und Loslassen” wie der Alkoholkonsum zwar seit Jahren zurückgeht, doch bei einer Gruppe weiterhin steigt: bei gebildeten, gutsituierten Frauen ab 30. Autobiografisch bearbeitet Biringer in ihrem Buch die Gründe, weshalb diese Gruppe von Frauen Alkohol wie ein alltägliches Getränk behandeln und weshalb sie sich vom Alkohol trennen sollten. An die Buchvorstellung schließt eine Diskussionsrunde mit der Autorin und Mitarbeiterinnen der Suchtberatung an.

Datum, Uhrzeit: Mittwoch, 17.04.2024, 19:00 Uhr

Ort: Martinushaus Aschaffenburg (Treibgasse 26, 63739 Aschaffenburg)

Veranstaltet von: Kooperation zwischen Feministischer März Aschaffenburg, Caritas Suchtberatungsstelle Aschaffenburg und Gleichstellungsstelle der Stadt Aschaffenburg

Eine Anmeldung ist nicht notwendig und die Teilnahme ist kostenlos. 

Weitere Informationen: https://feministischermaerzaschaffenburg.wordpress.com/termine-2024-2/

Vortrag und Austausch für Mütter, Väter, Angehörige und Bezugspersonen

Psychische Krisen rund um die Geburt kommen bei bis zu 15% der Geburten vor. Bisher wird wenig über sie gesprochen.

Statt Glück und Freude empfinden viele Frauen z.B. Verzweiflung über ihre fehlenden Muttergefühle, große Ängste und eine lähmende Traurigkeit. Häufig kommen erhebliche Schlafstörungen hinzu. Partner und Angehörige fühlen sich oft überfordert.

Die positive Nachricht: Es gibt gute Behandlungs- und Unterstützungsmöglichkeiten, über die wir ausführlich informieren möchten.

Hinweis: Die Termine können flexibel gebucht werden. Die Teilnehmer/innen sind nicht an ihren Wohnort gebunden.

Referentin: Christine Valentin, Dipl. Pädagogin, KoKi-Frühe Hilfen und Vernetzung, Landkreis Aschaffenburg

Datum, Uhrzeit: Dienstag, 07.05.2024, 19:00 – 20:30 Uhr

Ort: Benefiziatenhaus, Am Kirchberg 1, 63762 Großostheim

Veranstaltet von: KoKi –Frühe Hilfen und Vernetzung im Landkreis Aschaffenburg, Familienstützpunkte

Zielgruppe: Vortrag und Austausch für Mütter, Väter, Angehörige und Bezugspersonen

Anmeldung an: VeranstaltungFB23@Lra-ab.bayern.de 

Anmeldefrist: 03.05.2024, 12:00 Uhr

Teilnahme ist kostenlos.

Vortrag und Austausch für Mütter, Väter, Angehörige und Bezugspersonen

Psychische Krisen rund um die Geburt kommen bei bis zu 15% der Geburten vor. Bisher wird wenig über sie gesprochen.

Statt Glück und Freude empfinden viele Frauen z.B. Verzweiflung über ihre fehlenden Muttergefühle, große Ängste und eine lähmende Traurigkeit. Häufig kommen erhebliche Schlafstörungen hinzu. Partner und Angehörige fühlen sich oft überfordert.

Die positive Nachricht: Es gibt gute Behandlungs- und Unterstützungsmöglichkeiten, über die wir ausführlich informieren möchten.

Hinweis: Die Termine können flexibel gebucht werden. Die Teilnehmer/innen sind nicht an ihren Wohnort gebunden.

Referentin: Christine Valentin, Dipl. Pädagogin, KoKi-Frühe Hilfen und Vernetzung, Landkreis Aschaffenburg

Datum, Uhrzeit: Mittwoch, 08.05.2024, 19:00 – 20:30 Uhr

Ort: Kaminzimmer Ivo-Zeiger Haus Mömbris, Am Markt 6, 63776 Mömbris

Veranstaltet von: KoKi – Frühe Hilfen und Vernetzung im Landkreis Aschaffenburg, Familienstützpunkte

Zielgruppe: Vortrag und Austausch für Mütter, Väter, Angehörige und Bezugspersonen

Anmeldung an: VeranstaltungFB23@Lra-ab.bayern.de 

Anmeldefrist: 06.05.2024, 12:00 Uhr

Teilnahme ist kostenlos.

Sensibilisierung und Handlungskompetenz für medizinische Fachkräfte und interessierte Beschäftigte im öffentlichen Dienst

In unserem Vortrag beleuchtet die Referentin Gaby Salner von SEFRA e.V. wichtige Aspekte im Umgang mit häuslicher Gewalt. Sie zeigt auf, wie Sie Anzeichen für häusliche Gewalt erkennen können und gibt praktische Tipps zur sensiblen Ansprache von Betroffenen.

Zudem bespricht sie, an wen Sie sich in Verdachtsfällen wenden können und welche Unterstützungsmöglichkeiten es für Betroffene gibt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der ordnungsgemäßen Dokumentation von Vorfällen, um eine effektive Intervention zu ermöglichen. Auch das wichtige Thema Datenschutz wird angesprochen. Außerdem gibt es Zeit für Ihre spezifischen Fragen.

Datum, Uhrzeit: Mittwoch, 08.05.2024, 18:00 – 19:30 Uhr

Ort: Online über Webex

Veranstaltet von: Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle des Landkreises Aschaffenburg und SEFRA e.V.

Zielgruppe: Fachkräfte, Ärztinnen und Ärzte, Praxispersonal, Beschäftigte im Bereich ASD, Jugendsozialarbeit an Schulen, Jobcenter sowie weitere Interessierte

Anmeldung unter: Link zur Anmeldung

Anmeldefrist: 30.04.2024

Teilnahme ist kostenlos.

Vortrag von Frau Dr. med. Ursula Seitz zu den unterschiedlichen Krankheitsbildern und Symptomen bei Frauen

Datum, Uhrzeit: Donnerstag, 16.05.2024, 15:00 – 17:00 Uhr

Ort: Kapitelsaal der Christuskirche (Pfaffengasse, Aschaffenburg)

Veranstaltet von: Deutscher Evangelischer Frauenbund OV Aschaffenburg

Zielgruppe: Frauen jeden Alters

Anmeldung an: Inge.gehlert@gmx.de

Anmeldefrist: 14.05.2024

Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen: www.def-bayern.de

Mit zunehmendem Alter verringert sich oft das Zutrauen in die eigene Kraft und schon die Angst vor Konflikten, übergriffigen oder bedrohlichen Situationen bedingt oft, dass sich Frauen zurückziehen. Was stärkt, um selbstbewusst aufzutreten und Vorhaben mit einem sicheren Gefühl umzusetzen? Wie setze ich Grenzen? Wie kann ich mich schützen, meinen Willen behaupten oder mich im Notfall wehren? Der Workshop gibt Einblicke in die Möglichkeiten und Methoden der Selbstbehauptung und Selbstverteidigung in verschiedenen Lebenssituationen von Frauen.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, rutschfeste Socken oder Gymnastikschuhe (keine Straßenschuhe), Decke o.ä., Getränk und evtl. Verpflegung

Datum, Uhrzeit: Samstag, 18.05.2024 und Sonntag, 19.05.2024, jeweils 10:00 – 14:00 Uhr

Ort:VHS, Luitpoldstraße, 63739 Aschaffenburg

Veranstaltet von: SEFRA e. V., Notruf und Fachberatungsstelle

Zielgruppe: Seniorinnen

Anmeldung unter: www.sefraev.de

Anmeldefrist: 01.04.2024

Teilnahmegebühr: 80 €

Weitere Informationen: https://www.sefraev.de/wendo-selbstbehauptung-und-selbstverteidigung-fuer-seniorinnen/

Vortrag und Austausch für Mütter, Väter, Angehörige und Bezugspersonen

Psychische Krisen rund um die Geburt kommen bei bis zu 15% der Geburten vor. Bisher wird wenig über sie gesprochen.

Statt Glück und Freude empfinden viele Frauen z.B. Verzweiflung über ihre fehlenden Muttergefühle, große Ängste und eine lähmende Traurigkeit. Häufig kommen erhebliche Schlafstörungen hinzu. Partner und Angehörige fühlen sich oft überfordert.

Die positive Nachricht: Es gibt gute Behandlungs- und Unterstützungsmöglichkeiten, über die wir ausführlich informieren möchten.

Hinweis: Die Termine können flexibel gebucht werden. Die Teilnehmer/innen sind nicht an ihren Wohnort gebunden.

Referentin: Christine Valentin, Dipl. Pädagogin, KoKi-Frühe Hilfen und Vernetzung, Landkreis Aschaffenburg

Datum, Uhrzeit: Donnerstag, 13.06.2024, 19:00 – 20:30 Uhr

Ort: Lesesaal Heigenbrücken, Hauptstraße 7, 63869 Heigenbrücken

Veranstaltet von: KoKi – Frühe Hilfen und Vernetzung im Landkreis Aschaffenburg, Familienstützpunkte

Zielgruppe: Vortrag und Austausch für Mütter, Väter, Angehörige und Bezugspersonen

Anmeldung an: VeranstaltungFB23@Lra-ab.bayern.de 

Anmeldefrist: 10.06.2024, 12:00 Uhr

Teilnahme ist kostenlos.

Vortrag und Austausch für Mütter, Väter, Angehörige und Bezugspersonen

Psychische Krisen rund um die Geburt kommen bei bis zu 15% der Geburten vor. Bisher wird wenig über sie gesprochen.

Statt Glück und Freude empfinden viele Frauen z.B. Verzweiflung über ihre fehlenden Muttergefühle, große Ängste und eine lähmende Traurigkeit. Häufig kommen erhebliche Schlafstörungen hinzu. Partner und Angehörige fühlen sich oft überfordert.

Die positive Nachricht: Es gibt gute Behandlungs- und Unterstützungsmöglichkeiten, über die wir ausführlich informieren möchten.

Hinweis: Die Termine können flexibel gebucht werden. Die Teilnehmer/innen sind nicht an ihren Wohnort gebunden.

Referentin: Christine Valentin, Dipl. Pädagogin, KoKi-Frühe Hilfen und Vernetzung, Landkreis Aschaffenburg

Datum, Uhrzeit: Mittwoch, 19.06.2024, 19:00 – 20:30 Uhr

Ort: Mehrgenerationenhaus Goldbach, Altmutterweg 2+4, 63773 Goldbach

Veranstaltet von: KoKi – Frühe Hilfen und Vernetzung im Landkreis Aschaffenburg, Familienstützpunkte

Zielgruppe: Vortrag und Austausch für Mütter, Väter, Angehörige und Bezugspersonen

Anmeldung an: VeranstaltungFB23@Lra-ab.bayern.de 

Anmeldefrist: 14.06.2024, 12:00 Uhr

Teilnahme ist kostenlos.

Wie kann ich dafür sorgen, dass sich im “Fall der Fälle” jemand um mich kümmert, meine Angelegenheiten erledigt und auch meine Wünsche berücksichtigt werden?

Dieser Vortrag gibt Ihnen einen guten Überblick über die Möglichkeiten der Vorsorge durch Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung.

Referentinnen: Christine Widmer, Geschäftsführerin SkF e.V. Aschaffenburg und Isabel Reinhard, zertifizierte Beraterin / Multiplikatorin Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Datum, Uhrzeit: Mittwoch, 19.06.2024, 18:00 – 20:00 Uhr

Ort: Martinushaus Aschaffenburg (Treibgasse 26, 63743 Aschaffenburg)

Veranstaltet von: Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Zielgruppe: Frauen und alle interessierte Menschen ab 18 Jahre

Anmeldung an: Telefon: 06021 27806 oder per Mail: betreuung@skf-aschaffenburg.de

Anmeldefrist: 17.06.2024, 17:00 Uhr

Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen: www.skf-aschaffenburg.de

Teilzeitfalle? Altersvorsorge? Rentenlücke? Geldanlage? Hilfe!?

Finanzielle Selbstbestimmung bereichert unsere Lebensqualität maßgeblich, denn sie ist Schutzfaktor unserer Gesundheit. Dennoch kommt die Zukunftsvorsorge in Zeiten beruflicher und familiärer Herausforderungen oft zu kurz.

Der Vortrag wirft einen Blick auf die zentrale Rolle, die finanzielle Unabhängigkeit für das Wohlbefinden von Frauen spielt und warum es so wichtig ist, die eigene finanzielle Gesundheit und Selbstbestimmung zu stärken. Gesundheit ist mehr als nur körperliches Wohlbefinden – auch die mentale Gesundheit hängt oft von finanziellen Aspekten ab. Geldsorgen, finanzieller Stress, finanzielle Abhängigkeit oder Schulden sind eine Belastung für die mentale Gesundheit.

Dr. Birgit Happel, Expertin für Finanzbildung und Gleichstellung, ermutigt zum positiven Geldbewusstsein und teilt praxisnahe Tipps, wie Frauen ihre finanzielle Gesundheit und Selbstwirksamkeit stärken und ihre finanzielle Unabhängigkeit in Familienphasen aufrechterhalten.

Datum, Uhrzeit:  Montag, 08.07.2024, 19:00 – 20:30 Uhr
Einlass ab 18:30 Uhr

Ort: Nöthigsgut (Marktplatz 1, 63762 Großostheim)

Veranstaltet von:  Gleichstellungsstelle Landkreis Aschaffenburg, Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg, Gesundheitsamt Aschaffenburg

Zielgruppe: Betroffene, Angehörige und Interessierte

Anmeldung unter: Hier anmelden

Teilnahme ist kostenlos.

Ein Vortrag von Prof. Dr. Michael Schrauder über das Thema Beckenboden.

Der Vortrag wird zudem online live übertragen.

Datum, Uhrzeit:  Montag, 16.09.2024, 18:00 – 19:00 Uhr

Ort: Klinikum Aschaffenburg-Alzenau, Standort Aschaffenburg, Personalcafeteria (Am Hasenkopf 1, 63739 Aschaffenburg). 

Veranstaltet von: Klinikum Aschaffenburg-Alzenau

Zielgruppe: Betroffene, Angehörige und Interessierte

Eine Anmeldung ist nicht notwendig und die Teilnahme ist kostenlos. 

Weitere Informationen: www.klinikum-ab-alz.de

Die Wanderausstellung „Häusliche Gewalt LOSwerden“ wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales konzipiert. Sie sensibilisiert und informiert die Besucherinnen und Besucher über Formen und Ausprägungen häuslicher Gewalt. Diese Form der Gewalt kann in Ehe, (partnerschaftlichen) Beziehungen oder der Familie stattfinden – oder auch zwischen Menschen, die nach einer Trennung nicht mehr zusammenleben. Selten kommt es zu spontaner Gewalt; oft stellt sie einen Machtfaktor dar und dient dazu, die von der Gewalt Betroffenen zu kontrollieren. Etwa 80% der Opfer häuslicher Gewalt sind Frauen.

Die Ausstellung behandelt verschiedene Formen von Gewalt. Es kann nicht gewährleistet werden, dass für die gesamte Ausstellungsdauer eine geschulte Ansprechperson anwesend ist.

Datum, Uhrzeit: Die Ausstellung ist vom 24.09. – 10.10.2024, ganztägig zugänglich.

Ort: Martinushaus (Treibgasse 26, 63739 Aschaffenburg)

Veranstaltet von: AWO Frauen- und Kinderschutzhaus Aschaffenburg, Gleichstellungsstelle Stadt Aschaffenburg, Martinusforum e.V.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig und die Teilnahme ist kostenlos. 

Weitere Informationen: https://www.stmas.bayern.de/ausstellungen/gewalt/index.php#sec1

Obwohl statistisch gesehen jede 2. bis 3. Frau mindestens einmal in ihrem Leben selbst betroffen ist, bleibt das Thema Fehl- und Totgeburt leider immer noch mit einem Tabu belegt. Es gibt einen großen Aufklärungs- und Gesprächsbedarf, der häufig verdeckt generationsübergreifend in allen gesellschaftlichen Schichten besteht.

Die Ausstellung „Sternenkinder – wenn die Wiege leer bleibt“ und möchte das Thema in die öffentliche Auseinandersetzung bringen. Sie will sichtbar machen, was der Verlust eines Kindes in der Schwangerschaft oder bei Geburt für betroffene Eltern bedeutet und welche Unterstützung in dieser Situation möglich ist.

Ausstellungsdauer:  Donnerstag, 10.10.2024 – Dienstag 22.10.2024

Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Freitag 09:00 – 17:00 Uhr; Donnerstag 09:00 – 19:00 Uhr; Samstag 10:00 – 13:00 Uhr

Ausstellungsbegleitung mit Gesprächsangebot:  Montag, Dienstag und Freitag von 10:00 – 12:00 Uhr; Donnerstag von 16:00 – 18:00 Uhr

Lesung aus Büchern zum Thema (Kinderbücher und Erfahrungsberichte) mit musikalischer Begleitung am 15.10.2024, 18:00 – 19:30 Uhr.

Ort: Stadtbibliothek Alzenau (Marktplatz 1, 63755 Alzenau)

Veranstaltet von: Gesundheitsregionplus, Gleichstellungsstelle Landkreis Aschaffenburg, Schwangerenberatungsstellen am bayerischen Untermain, Netzwerk Sternenkinder

Eine Anmeldung ist nicht notwendig und die Teilnahme ist kostenlos. 

Beschreibung folgt.

Datum, Uhrzeit:  Mittwoch, 16.10.2024, 10:00 – 13:00 Uhr

Ort: F.a.n. Frankenstolzarena, Herbert-Neumeyer-Lounge (Seidelstraße 2, 63743 Aschaffenburg)

Veranstaltet von: Netzwerk der Gesundheitsregionplus, Gesundheitsamt Aschaffenburg

Zielgruppe: Fachkräfte, die vor Ort mit Frauen arbeiten, z. B. in Beratungsstellen, in Einrichtungen des Gesundheitswesens, in Bildungseinrichtungen, im Sportbereich, regionale Fachstellen rund um Frauengesundheit

Anmeldung an: GesundheitsregionPlus@Lra-ab.bayern.de 

Vortrag zum Thema Anorexie im Jugendalter. Der Vortrag wird zudem online live übertragen.

Referent: Dr. Viktor Kacic, Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Datum, Uhrzeit:  Montag, 11.11.2024, 18:00 – 19:00 Uhr

Ort: Klinikum Aschaffenburg-Alzenau, Standort Aschaffenburg (Am Hasenkopf 1, 63739 Aschaffenburg).

Veranstaltet von: Klinikum Aschaffenburg-Alzenau

Zielgruppe: Betroffene, Angehörige und Interessierte

Eine Anmeldung ist nicht notwendig und die Teilnahme ist kostenlos. 

Weitere Informationen: www.klinikum-ab-alz.de

Warum Frauengesundheit?

Das Geschlecht zählt zu jenen Faktoren, die unsere Gesundheit wesentlich beeinflussen. Die Gesundheitsversorgung von Frauen braucht mehr Aufmerksamkeit. Deshalb ist die Gesundheit von Frauen der Präventionsschwerpunkt des StMGP im Jahr 2024. Dieser Schritt unterstreicht die Bedeutung der gezielten Prävention und Unterstützung von Frauen in allen Lebensphasen. Es gibt gesundheitliche Besonderheiten und Krankheiten, von denen nur Frauen betroffen sind – und solche, die bei Frauen häufiger oder in anderer Form als bei Männern auftreten. Frauengesundheit umfasst eine breite Palette von Themen, darunter: körperliche Gesundheit, psychisches Wohlbefinden, Sexualität, Schwangerschaft, soziales Geschlecht, Gewalt sowie Prävention und Therapie.

Daher ist entscheidend, Frauen die notwendigen Ressourcen, Informationen und Hilfsangebote bereitzustellen, damit sie fundierte Entscheidungen über ihre Gesundheit treffen können. Das Wissen über diese Unterschiede kann dabei helfen, den gesundheitlichen Bedürfnissen von Mädchen und Frauen gerecht zu werden und frauentypische Risiken und Krankheiten frühzeitig zu erkennen und manche zu vermeiden. Das Netzwerk der Gesundheitsregionplus wird in diesem Jahr verstärkt auf Bildung und Aufklärung setzen, um Frauen dabei zu unterstützen, ein gesundes Leben zu führen. Von Information, Expertise, vielfältige Blickwinkel bis Präventionsmaßnahmen – das Netzwerk ist entschlossen, die Frauengesundheit in den Fokus zu rücken. Die Geschäftsstelle der Gesundheitsregionplus unterstützt dabei besonders bei der Vernetzung und bietet die Plattform für den Austausch. Thematisiert werden gemeinsam mit Vertretungen aus unterschiedlichen Disziplinen aktuelle Trends und spezifische Fragestellungen. Was schwächt die Gesundheit von Frauen, was stärkt sie, welche Bedürfnisse haben Frauen in unterschiedlichen Lebensphasen, in ihren verschiedenen Rollen?

Mehr Informationen zu den Lebensabschnitten und ihren gesundheitlichen Besonderheiten unter: Frauengesundheit – Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (bayern.de)

Gesundheitliche Lage der Frauen in Deutschland

Wie gesund sind die Frauen in Deutschland? Die folgende Broschüre des Robert Koch-Institut enthält wichtige Informationen und Eckdaten für alle, die sich für die vielen spannenden Aspekte der Frauengesundheit interessieren. Im Fokus stehen häufige Erkrankungen, wichtige Risikofaktoren, die Inanspruchnahme von Prävention und medizinischer Versorgung. Einflussfaktoren und Rahmenbedingungen der Gesundheit werden beleuchtet, auf bestimmte Gruppen von Frauen wird vertiefend eingegangen.

Aktuelles

Das Jahresschwerpunktthema 2024 lautet "Frauengesundheit – ein Leben lang". Ziel ist die Gesundheitsförderung und Unterstützung von Frauen in allen Lebensphasen sowie die Prävention von frauenspezifischen Erkrankungen.Im Aktionszeitraum zur Frauengesundheit von März bis November 2024 setzt das Netzwerk der Gesundheitsregionplus Landkreis…

Hey,schön, dass Du beim Pflege-Camp mitmachen willst! Egal ob Du Berufseinsteiger oder Quereinsteiger bist – das Pflege-Camp ist eine gute Möglichkeit!Die Woche bietet Dir die ultimative Chance in den Beruf reinzuschnuppern! Denn die Ausbildung zur Pflegefachmann/-frau oder zum Pflegefachhelfer/-in punktet mit…

Einsamkeit ist ein Gefühl, das jedem Menschen vertraut ist — auch am Bayerischen Untermain. Daher haben sich die Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg und die Gesundheitsregionplus Miltenberg im Jahr 2023 intensiv mit der Thematik auseinander gesetzt.In Kooperation mit den beiden…

Am 18. Oktober 2023 findet im Martinushaus der erste Pflegekongress in Aschaffenburg mit interessanten Vorträgen, Workshops und einer Fachausstellung statt. Der Kongress richtet sich an alle Pflegekräfte, Praxisanleitende und Pflegedienstleitungen, die sich zu aktuellen Veränderungen in der Pflege informieren möchten.…

In Zusammenarbeit mit dem Casino-Kino zeigen verschiedene Kooperationspartner aus Stadt und Landkreis Aschaffenburg am Sonntag, den 24. September um 10:00 Uhr den Film "Mittagsstunde". Einlass ist ab 9:30 Uhr. Die Tickets kosten 10 Euro pro Person und sind ab sofort im Casino-Kino…

Sehr hohe Tages- und Nachttemperaturen werden auch in Deutschland häufiger. Heiße Sommertage und Hitzewellen stellen ein zusätzliches Gesundheitsrisiko für die Bevölkerung dar. Besonders betroffen sind Menschen ab 65, Menschen mit Vorerkrankungen sowie Schwangere, Säuglinge und Kleinkinder. Sie haben ein erhöhtes…

Am Samstag, den 15.07.2023 kannst Du an 30 Standorten in Landkreis und Stadt Aschaffenburg kostenfrei Dein Erste-Hilfe-Wissen auffrischen und die Wiederbelebung praktisch üben. In nur wenigen Minuten kann jeder zum Lebensretter werden – bei den „Quickies“ (aus dem englischen von…

Viele Jugendliche stellt die Berufswahl vor eine große Herausforderung, denn einen Beruf zu finden, der gleichermaßen materielle wie persönliche Bedürfnisse erfüllt, ist nicht einfach. Ein Berufsfeld, das neben sicheren Zukunftsaussichten auch gute Aufstiegschancen bietet, ist die Pflege.Die Ausbildung bietet sich…

23 Apotheken als Anlaufstellen für Betroffene, Angehörige und Pflegende Ab sofort bieten 23 Apotheken in Stadt und Landkreis Aschaffenburg eine spezielle Beratung und Hilfe für Menschen mit Demenz, deren Angehörige und Pflegende an. Am grünen Logo „Demenzfreundliche Apotheke“ sind die…

Untermain psychisch stark ist eine Projektgruppe der PSAG Untermain. Mitwirkende sind aktuell: Landratsamt Aschaffenburg - Gesundheitsamt, Sozialpsychiatrischer Dienst der AWO Bezirksverband Unterfranken e.V., Bezirkskrankenhaus Lohr, Beratungsstelle Demenz Untermain, MiL - Mitten im Leben, Lebensgeist e.V., Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V., EX-IN…

Pressemeldungen

Rund 100 Fachkräfte interessierten sich für den Online-Vortrag „Professioneller Umgang bei Verdacht auf häusliche Gewalt“ am Mittwoch, den 8. Mai 2024. Organisiert wurde er von der Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle des Landkreises sowie SEFRA. Referentin…

Die Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg legt im Jahr 2024 einen besonderen Fokus auf die Frauengesundheit. Ziel ist die Gesundheitsförderung und Unterstützung von Frauen in allen Lebensphasen sowie die Prävention von frauenspezifischen Erkrankungen. Im Aktionszeitraum von März bis November 2024…

Auch das nun zweite Pflege-Camp vom 12. bis 16. Februar 2024 war ein großer Erfolg. Sowohl seitens der Teilnehmerinnen und Teilnehmer als auch seitens der beteiligten Einrichtungen gab es durchweg sehr positives Feedback. Und so sind sie sich auch allesamt einig: Das…

Das Pflege-Camp 2024 wurde gestern von Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Judith Gerlach und dem stellvertretenden Landrat Andreas Zenglein eröffnet. Von Montag, den 12. Februar bis Freitag, den 16. Februar 2024 findet die zweite Auflage der einrichtungsübergreifenden Pflege-Praktikumswoche statt, die in Kooperation mit…

Von Montag, den 12. Februar bis Freitag, den 16. Februar 2024 wird die zweite Auflage der einrichtungsübergreifenden Pflege-Praktikumswoche stattfinden. Bei diesem Pflege-Camp haben Interessierte ab 15 Jahren die Möglichkeit, den Pflegeberuf mit seinen vielfältigen Facetten kennenzulernen und Einblicke in die tägliche Arbeit…

Der Fokus der Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg liegt 2024 auf der Frauengesundheit. Das Netzwerk der Gesundheitsregionplus wird in diesem Jahr verstärkt auf Bildung und Aufklärung setzen, um Frauen in allen Lebensphasen dabei zu unterstützen, ein gesundes Leben zu führen.…

Am Donnerstag, den 19. Oktober 2023 fand im Landratsamt die Preisvergabe des Gewinnspiels statt, das im Rahmen der Reanimationstrainings der Gesundheitsregionplus angeboten wurde. Als vier erste Preise wurden Gutscheine für Erste-Hilfe-Kurse vergeben. Die vier zweiten Plätze freuten sich über Verbandskästen. Die…

Mit einer repräsentativen Umfrage hat die Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg ermittelt, was den Menschen in der Region beim Thema Gesundheit wichtig und wie ihre Einschätzung zur gesundheitlichen Versorgung ist. Die Ergebnisse sind nun veröffentlicht worden. Die wichtigsten Aspekte und…

Am 15. Juli 2023 fanden erneut an viel besuchten, öffentlichen Orten in Landkreis und Stadt Aschaffenburg kostenlose Reanimationstrainings, auch unter Einsatz von Defibrillatoren, statt. Landrat Dr. Alexander Legler sowie Oberbürgermeister Jürgen Herzing unterstützen die Aktion vor Ort. Im Rahmen der…

Am 15. Juli 2023 finden erneut an viel besuchten, öffentlichen Orten in Landkreis und Stadt Aschaffenburg kostenlose Reanimationstrainings statt. Hier lernen Interessierte in kurzer Zeit und unter professioneller Anleitung, wie eine Reanimation funktioniert und wie man im Notfall einfache und lebensrettende…

Skip to content